news2016_greenpeace

YoU-Turn the Streets

Allgemein 8. Oktober 2016

Greenpeace bespielte am Samstag den 08.10. einen Teil der Lautenschlagerstraße mit Pflanzen, Tischkicker und Liegenstühlen unter dem Motto „YoU-Turn the Streets“. Ein zum Bällebad umgebautes Auto, eine Kaffeebar und mehrere Sitz-und Spielmöglichkeiten aus den Einzelteilen des Autos zeigten auf, wie der Straßenraum alternativ genutzt werden kann. Die Aktion fand bereits in mehreren deutsche Städten statt, erstmalig am Park(ing) Day am 16.09.2106 in Hamburg. Hier ein paar Bilder der Aktion:


 

parkingday_2016-rueck

Rückblick Park(ing) Day 2016

Allgemein 25. September 2016

Park(ing) Day 2016 in Stuttgart: An 22 Orten verwandelten sich triste Parkplätze in Raum für Menschen und kleine „Parks“ zum Erholen. Neben einem Floß, einem Bücherarchiv, einem „Wir-angeln-Autos-aus-der-Stadt-Spiel“ oder einer Fahrradraststätte entstanden diese Pop-Up Parks überall in der, sonst vom Autoverkehr so geprägten, Stadt.

Am Schützenplatz, welcher von einer sehr engagierten Nachbarschaft belebt wird, fand ein Ganztagesprogramm statt, das abends mit einem entspannten Freiluftkino endete.

Weltweit fand der Aktionstag, der die Frage nach der Verteilung des öffentlichen Raums stellt und bessere Nutzung desselbigen, anstelle von Autostellplätzen, fordert, auch in ganz Deutschland statt.

Gleichzeitig markiert der Park(ing) Day dieses Jahr in Stuttgart das Ende der Parklet-Saison. Viele der gemütlichen Treffpunkte, die für viel Diskussion gesorgt haben und die Menschen über den Sommer lieb gewonnen haben, wurden nun abgebaut. Das wissenschaftliche Experiment „Parklets für Stuttgart“ des Reallabors für nachhaltige Mobilitätskultur wird nun im Nachgang die Wirkung dieser urbanen Interventionen analysieren. Konzepte, die gut funktioniert haben, könnten als Modell dienen oder zu einer ständigen Veränderung vor Ort führen. Das Parklet „Casa Schützenplatz“ beispielsweise geht aufgrund des Engagements der Nachbarschaft, der Initiatoren/Erbauer sowie der Politik und der allgemeinen Beliebtheit nun in eine Verlängerung.

Einen Rückblick mit Bildern und Videos findet ihr hier:
Rückblick 2016


 

uebersicht2016

Übersicht über die Parks 2016

Allgemein 15. September 2016

Aktuell sind bei uns 22 Parks gemeldet. Die komplette Übersicht findet ihr etwas interaktiver hier. Dort findet ihr auch eine Karte der weltweiten Parks.

Ab 12 Uhr, ab dem Parklet „Parksalat“ in der Gutenbergstr. 77, findet eine Fahrradtour zu den Parks statt. Zu der Tour kann man jederzeit hinzustoßen.
Dank eines GPS-Livetrackings seht ihr wo sich Thomas, der die Tour leitet, aktuell befindet. Der Link zur Karte ist ebenfalls auf der obengenannten Seite zu finden.
Ab 15 Uhr veranstalten die Grünen auch eine Fußtour zu diversen Parks. Startpunkt Gutbrodstr. 7.

Es steht auch sonst jede Menge an Programm an.

Süd:
Eine Fahrradraststätte, Teppiche zum Verweilen und abends dann ein tolles Konzert in der Tübinger Straße.
In der Filder- und Liststraße geht es gemütlich zu mit Couch, Kaffee, Kuchen und Drinks.

West:
Am Bismarckplatz wird die Straße von Kindern bemalt währen nachmittags ein Kaffee-Sommelier das Parklet in der Gutbrodtstraße bereichert.
In der Augustenstraße kann man auf Sofa und Hollywoodschaukel bei Musik entspannen.
In Reinsburgstraße bei der Galerie „Oberwelt“ entsteht ein Park.
Am Parklet in der Schwabstraße wird auch Kaffe und Kuchen gereicht. In der Leuschnerstr. entstehen 3 Parks mit u.a. diversen Sitzgelegenheiten, Sonnenschirm und jede Menge Lesestoff rund um Urban (Gardening) zum Schmökern.

Mitte:
In der Eberhardstr. wird es schon richtig eng: 5 Parks werden dort sein. Das „Fäding“ wird einen Raum umgarnen und man kann dort selber Buttons herstellen.
Der Park „Im Trüben fischen“ bietet ein Angelspiel bei dem man u.a. SUVs aus der Stadt rausangeln kann. Ein temporärer Lesesaal und ein Park zum Thema „Stuttgart, Stadt am Fluß.“ runden die Parks dieser Straße ab.
In der Kronenstr. wird eine transluzente Hülle – die Haut des Parklet-Skeletts live kreiert. Im Innenraum werden Filme zum Thema nachhaltige Mobilität und Stadtraumgestaltung projiziert.Abends legen DJs am Parklet in der Lange Straße
auf.

Mitte/Kernerviertel:
Ein Programm-Feuerwerk gibt es am Schützenplatz auf dem, neben dem Parklet, noch ca. 10 weitere Parkplätze umgenutzt werden. Es gibt u.a. Fitnesskurse, Graffiti Show, Diskussionsrunden und gemeinsame Mittag-und Abendessen mit der sehr aktiven und engagierten Nachbarschaft dort.
Am Abend ab ca. 20 Uhr startet dort auch ein Open-Air Kino!
Wir sehen uns dort!

Übersichtskarte (PDF)


 

schuetzenplatz_parklet

Park(ing) Day Fest Schützenplatz

Allgemein 12. September 2016

Das Parklet „Casa Schützenplatz“ hat sich zu einer echten Institution im Straßenraum der dortigen Nachbarschaft gemausert. Neben Brunchs und gemütlichen Treffen ist der Ort „Schützenplatz“ langsam wieder zu soetwas wie einem Platz geworden und nicht nur eine reine Abstellfläche für Autos.
Die starke Nachbarschaft und der Gestalter des Parklets Jesús Martinez zünden am Park(ing) Day ein ganzes Programm-Feuerwerk. Ab 10 Uhr geht es mit Fitness los, gemeinsames Mittag- und Abendessen, Graffiti-Show, Swing Musik und vieles mehr erwarten Euch.
Das abendliche Open-Air Kino ab 20 Uhr ist der ideale Event für einen gemeinsamen Park(ing) Day-Ausklang mit allen Parkgestaltern und -besuchern. Wir hoffen wir sehen Euch dort.
Hier die Programmübersicht des Casa Schützenplatz Park(ing) Day:2016_09_programm_casa_schuetzenplatz


 

fahrradfuehrung

Fahrradtour am Park(ing) Day

Allgemein 11. September 2016

Am diesjährigen Park(ing) Day findet eine kostenlose Fahrradtour/-führung zu den verschiedenen Parks statt. Wer möchte ist herzlich eingeladen. Los geht es um 12 Uhr am Parklet „Parksalat“ in der Gutenbergstr. 77 mit Thomas Becker vom Plattsalat. Ihr könnt aber auch jederzeit von überall dazustoßen. Ein Livetracking der Tour macht es möglich zu sehen, wo die Tour sich gerade befindet (funktioniert ab Freitag 12 Uhr).
Zur Live-Tour


 

parks2016_01

Erste Parkmeldungen für 2016

Allgemein 4. September 2016

In knapp 2 Wochen ist wieder Park(ing) Day. Auch in Stuttgart werden am 16.09. an vielen Stellen Plätze für Menschen entstehen, die sonst von Autos belegt werden. Die ersten Parkmeldungen sind bereits angekommen. In der Leuschnerstraße, Augustenstraße, Reinsburgstraße, Liststraße, Tübigerstraße, Kleinstraße und am Bismarckplatz werden kleine Parks entstehen. Eine aktuelle Übersicht der Parks in Stuttgart (und weltweit) findet ihr hier.
Einen Park kann an diesem Tag jeder auf einem Parkplatz aufmachen und einen schönen Tag in der Stadt genießen. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier. Dabei muss es nicht unbedingt eine aufwendige Installation sein. Ein paar Stühle, ein Klapptisch und ein paar Freunde, mehr braucht es nicht. Manche Park entstehen auch nur für wenige Stunden am Abend..
Wenn Ihr einen Park erstellt, meldet Euch einfach kurz damit wir Euch auf der Karte aufnehmen können.


 

eroeffnung_parklets

Eröffnung der Parklets in Stuttgart

Allgemein 29. Juni 2016

Am 29.06.2016 war es nun soweit: Stuttgart erhielt seine ersten 11 Parklets. Mit einer Tour zu den, im ganzen Stadtraum verteilten, urbanen Interventionen, wurden diese heute feierlich eingeweiht. Parklets sind eine Erweiterung des Fußwegs, welche anstelle von Parkplatzflächen mehr Raum für Menschen bietet und somit ein Park(ing) Day auf längere Zeit.  Der Tag klang nach der Tour mit DJ und Getränken entspannt am Parklet in der Lange Straße aus. Hier könnt ihr alle Standorte der Parklets in Stuttgart entdecken. Besser aber ihr schaut sie euch direkt vor Ort an und entdeckt Stuttgarts Straßen neu.
Hier noch ein paar Bilder von der Eröffnung.


 

parkraumwunder

Das kleine Parkraumwunder

Allgemein 8. April 2016

An vielen Ecken Stuttgarts spriessen derzeit Ideen, die sich mit dem Thema der Demokratisierung des öffentlichen Raums beschäftigen. Eine davon ist „das kleine Parkraumwunder“. Ein, wie es vom Atelier Wollnitz auch genannt wird, „Stuttgarter Safetycar“. Safety ist hier aber eher auf die Luftreinhaltung bezogen, denn dieses Gefährt ist zu 100% emissionsfrei.
Car bezieht sich weniger auf die Autoform an sich. Es handelt sich um einen Handwagen.
Diesen Handwagen, in der Größe eines handelsüblichen Autos ist etwas sperrig. Und dies nutzt das kleine Parkraumwunder als Vorteil und bezieht sich auf die Straßenverkehrsordnung, genauer gesagt StVO, §25, Absatz 2, nach dem es auf dem Gehweg nichts zu suchen hat.
Genau wie Automobile, die den Großteil der Zeit nicht bewegt werden, steht es im öffentlichen Raum. Im Gegensatz zum abgeschlossenen Auto bietet es viel Platz für Passanten, Kinder und Anwohner der Umgegend. Bis zu zehn Erwachsene passen hier auf die Kleinwagen-Fahrzeuglänge von 3,60 m.
Bei Bedarf kann man es durch Muskelkraft mit ca. 5 km/h durch den Stadtraum bewegen ohne Leib und Leben der Stadtbewohner zu gefährden – ein echter Sportwagen!


 

auftakt_reallabor2

Impressionen der Reallabor-Auftaktveranstaltung

Allgemein 4. April 2016

Am 03.04.2016 fand nun die Auftaktveranstaltung des Reallabors für nachhaltige Mobilität statt. Bestes Frühlingswetter sorgte für zahlreiche Teilnehmer bei der nachhaltigen Mobilitätskarawane und einen vollen Marienplatz. In der anschließenden Fishbowl Diskussion im Theater Rampe wurde unter anderem darüber diskutiert, ob und inwiefern dem Auto weiterhin eine solche dominante Stellung in einer lebenswerten Stadt eingeräumt werden soll. Leider kam eine Vertreterin von Daimler nicht zu dieser Runde. Wir haben ein paar Bilder zusammengestellt.